Donnerstag, 24. Januar 2013

Spitzbergen – Paddeln im Eis

Tja, der Abenteurer Jürgen Schütte ist immer einen Diavortrag wert. Am 19.01.2013 hatten wir ihn mal wiede, hier zu uns in die Gemeinschaftsräume vom Hofhaus eingeladen. Dieses Mal kam er sogar mit einer Multimediashow. Der gute, alte Diaprojektor war also gestern …

Mit unglaublich schönen, präzisen und superscharfen Bildern, die teilweise mit wunderbarer Musik unterlegt waren, nahm uns Jürgen Schütte mit auf seine sehr außergewöhnliche Reise. Da wurde es einem oftmals schon beim zuschauen kalt, wenn wir ihn dann mit Eiszapfen an den Haaren bei minus 20 Grad durch’s Spitzbergener Meer haben paddeln sehen. Aber solche widrigen Umstände machen Jürgen ja bekanntlich nichts aus. Auch dass er auf seiner 3-monatigen Reise mehr als 10 Kilo abgenommen hat, schien ihn nicht weiter beunruhigt zu haben. Mit einem kurzen Blick in seine Richtung, wie er da so mit seinem Mikrofon in der Hand neben der großen Leinwand stand, konnten wir beruhigt feststellen, dass er nun wieder wohlgenährt war. Gott sei Dank!

Als er dann von seinen fünf fast hautnahen Begegnungen mit Eisbären erzählte, stockte uns erstmal der Atem. Wahnsinn! Aber mit der Ruhe und Besonnenheit eines Abenteurers hat er diese brenzligen Situationen ohne Schaden zu nehmen gut in den Griff kriegen können. 

In der Pause konnten sich unsere Gäste (schätzungsweise ca. 50 Personen) an dem kleinen, liebevoll gestalteten Kalten Buffet mit Leckereien und Fingerfood versorgen, die uns einige Besucher netterweise mitgebracht hatten. Vielen Dank an euch dafür! Um 22.30 Uhr beendende Jürgen seine wunderbare Multimediashow, aber nicht ohne uns von seiner nächsten Reise zu erzählen. Es geht nach Schweden, mit Ski und Schlitten. Mehr wird aber nicht verraten. Der nächste Super-Vortrag darüber kommt im nächsten Jahr bestimmt … 
Petra Orben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen