Sonntag, 11. Dezember 2011

Märchen und Reibekuchen - 10.12.2011

Mit Kerzenschein und leisen Klängen empfing uns ein Hauch des Orients an diesem Nachmittag. Beinahe wie im Märchen "Zwerg Nase", wenn die Alte ruft: "Herbei, herbei, gekocht ist der Brei, den Tisch ließ ich decken, so lasst es euch schmecken!",  so strömten wir herbei, suchten uns ein Plätzchen und ließen es uns wahrlich gut gehen. Nach einer kleinen Einführung zum Hintergrund des  Buches An Nachtfeuern der Karawan Serail und zu der Erzählerin Elsa Sophia von Kamphoevener, zog uns Inge mit dem Märchen "Der Schweigende" in dessen Bann.


Märchen verbinden Generationen, faszinieren Jung und Alt. So können wir uns ab jetzt einmal im Monat auf einen solchen wunderbaren Märchennachmittag freuen!

Und hier  das Rezept zu tinas leckerem Dattel-Frischkäse-Dipp:
  • 200 entkernte Datteln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 200 g Schmand
  • 200 g Frischkäse
  • 1 Tl Chilipaste oder Harissa-Paste
  • ½ Tl Salz
  • ½ Tl Currypulver
  • ½ Tl Kreuzkümmel
Datteln und Knoblauch zerkleinern, restliche Zutaten zugeben und verrühren.
Aber damit war der Tag ja noch nicht zu Ende, Dietbert hatte zum Reibekuchen-Essen mit Glühwein und Glühsaft geladen. Und ihr werdet es kaum glauben, wer kam? Der Weihnachtsmann höchst persönlich ließ es sich nicht nehmen sie für uns zu backen. Oder was meint ihr, wer ist auf dem Bild zu sehen?!


 Lecker war's! Grob überschlagen müssen es ca. 120 Reibekuchen gewesen sein.
Und wir freuen uns schon wieder auf den nächsten Dezember.

Reibekuchen
  • 1000 g Kartoffeln
  • 150 g Zwiebeln
  • 10 g Zitronensaft
  • ¼ Tl Pfeffer
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Ei
Kartoffeln und Zwiebeln reiben und mit den übrigen Zutaten vermengen.

Varianten:
  • Anstelle von Speisestärke nur Haferflocken verwenden
  • Die Hälfte der Kartoffeln durch eine andere Gemüsesorte ersetzen, z.B. Möhren, Kohlrabi, Blumenkohl, Zucchini,… dazu eine Kräuter-Schmand-Sauce reichen. Mit gemahlenem buntem Pfeffer bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen