Montag, 13. Juni 2011

Die letzte Johannisbeere!

Vorher, da waren noch ein paar rote Johannesbeeren am Strauch. Vorher, das war am Freitag Abend. Während des Kochens im Gemeinschaftsraum fiel unser Blick auf den Strauch, der zugegebenermaßen schon reichlich abgegrast war. Ob es nun die Vögel oder vielleicht auch der ein oder andere menschliche Vogel gewesen ist ließ sich nicht mehr nachvollziehen. Hauptsache, es hat ihnen geschmeckt, es sei ihnen gegönnt!

Die letzten Johannisbeeren sollten nun am Samstag auf einem leckeren Kuchen von tina landen.  Also wurde sofort gepflückt und auch schon einmal abgestrippelt. Der Strauch sah anschließend so aus: bei genauem Hinschauen konnte man noch eine letzte Johannisbeere entdecken.

Das war jedenfalls der Anblick, der sich Gudrun bot, als sie am Samstag die gleiche Idee hatte wie wir: die letzten Johannisbeeren pflücken, bevor gar nichts mehr da ist. Nach unserem kleinen Regenspaziergang noch vor dem Kaffee und Kuchen trafen wir sie an den oberen Stellplätzen:


Sie nahm es mit Humor. Leider konnten wir sie nicht zu einem Stück Johannisbeerkuchen überreden. Sie mag keine Kerne und hätte die Beeren nämlich in Gelee verwandelt!

Erkennt ihr übrigens diese Diet-/Johannisbeere?
Sie/er hatte Glück und landete nicht auf unserem Kuchen.
Oder hatten wir Glück?




 




Und hier das Rezept von tina:
  • Ofen auf 130 Grad (Umluft) vorheizen
  • 150 g Bitterschokolade und 125 g Butter in einem Topf langsam schmelzen
  • Topf vom Herd nehmen, 4 Eier unterrühren
  • 180 g Zucker und 2 Tütchen Vanillezucker (möglichst echte Bourbon Vanille) und 1 Prise Salz unterrühren
  • 125 g Mehl (auch sehr lecker mit Vollkornmehl) unterrühren
  • alles glattrühren und in eine Springform (28cm) füllen
  • 35 Minuten bei 130 Grad (Umluft) backen
  • auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen
  • 250 g Mascarpone mit einem Tütchen (echten) Vanillezucker vermischen und auf dem Kuchenboden verteilen und glattstreichen
  • mit Johannisbeeren belegen
(auch sehr lecker mit Himbeeren oder Rhabarber oder...)
zum Schluss: reinbeißen und glücklich sein


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen