Montag, 27. Dezember 2010

Spätzle, Feuerzangenbowle und die Schtis! - 17.12.2010

Ein prall gefüllter Abend, auch wir waren anschließend gut gefüllt!
Auf der Speisekarte dieses Mal:
  • Spätzle, bzw. Knöpfle mit grünem Salat
  • Tarte au chocolat
  • Feuerzangenbowle!
  • Willkommen bei den Schtis
Und hier die Rezepte und Bilder:


Badische Butterspätzle/-knöpfle
  •  400g Mehl
  •  2 Eier
  •  3/16 l Milch
  •  Salz
  •  80 g Butter
Mehl, aufgeschlagene Eier, Milch und etwa ½ Teel. Salz in eine Schüssel geben. Mit Knethaken zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten. Wenn der Teig Blasen wirft ist er fertig.
Die Spätzle portionsweise direkt in das kochende Salzwasser schaben oder durch eine Presse drücken, ca. 2 Minuten garen und mit einem Schaumlöffel herausheben.
In ein Sieb oder einen Durchschlag geben, kalt abbrausen und zur Seite stellen.
Wenn alle Spätzle fertig sind, die Butter in einem Topf erhitzen und die Spätzle darin schwenken, damit sie wieder warm werden.
Oder nach und nach im Ofen in eine Form schichten, und immer zwischendurch mit Käse bestreuen. Anschließend mit reichlich gedünsteten Zwiebeln anrichten.

Tarte au chocolat
  •  120 g Butter
  •  125 g Schokolade, zartbitter
  •   Eier, getrennt
  •  120 g Zucker
  • 100 g Mandeln, gemahlen
  • 1 EL Speisestärke
Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Springform (26er) mit Butter einfetten und in den Kühlschrank stellen. Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Butter im Wasserbad schmelzen, aber nicht ganz flüssig werden lassen. Ständig rühren, damit sie nicht anbrennt.
Die Schokolade getrennt im Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und die Mandeln dazugeben. Die weiche Butter und die abgekühlte, flüssige Schokolade zum Teig geben und unterrühren. Eiweiße vorsichtig unterheben. Die Speisestärke auf den Teig sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Springform füllen und ca. 20-30 Minuten bei 200° (Ober-/Unterhitze) backen.
Innen soll der Kuchen noch etwas weich sein (aber es darf nichts am Stäbchen kleben bleiben). Außen bekommt er eine zarte Kruste.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen