Montag, 27. Dezember 2010

Ein Winterspaziergang - 26.12.2010

Gestern war es so weit, der "Ochse" wurd angespannt und ab ging es durch die Mettmanner Winterlandschaft.
Franz traf uns bei den Vorbereitungen, dass heißt dem Umsatteln von Rollstuhl auf Schlitten, und hat spontan seine Hilfe angeboten.
Unterwegs erzählte er von früher, als es mit langen Schlittenketten hinter dem Trecker durch den Wald ging.





Ein kleiner Zwischenstop bei dem für uns besonderen Maronenbaum. Er sieht aus, als hätte er eine zweite schlankere Krone, die jedoch abgestorben ist. Im Sommer ragt sie vollkommen kahl über dem grünen Dach des unteren Baumes empor. Oft kann man unzählige Vögle auf den kahlen Ästen sitzen sehen.





 

Hier das Bremsmanöver kurz vor der wegen ihrer gefährlichen Abfahrt bekannten "Todesschlucht".




Die Abfahrt glücklich gemeistert, ging es anschließend über die kleine Brücke





und zwischen den Pferdekoppeln entlang zurück zum Mettmanner Hofhaus.










Geschafft! Glücklich sind wir alle wieder wohlbehalten zu Hause angekommen.
Es war ein etwas anderer Spaziergang, der allen viel Spaß gemacht hat und nach einer Wiederholung ruft, so lange der Schnee noch  mit seiner weißen Pracht lockt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen