Samstag, 28. August 2010

Kartenspiele - 27.8.2010

Nach längerer Pause endlich wieder mal ein Spieleabend!
Angesagt waren Kartenspiele. Anstatt uns in kleine Gruppen aufzuteilen haben wir es wirklich geschafft, den ganzen Abend zu zehnt zusammen zu spielen.
Begonnen wurde mit Tabu. Wer Näheres dazu wissen möchte, einfach den Namen des Spiels anklicken.
Zwischendurch gab es dann eine kleine Pizzapause, da einige Mitspieler/innen noch nicht zu Abend gegessen hatten.
Dank Nannis Wahnsinns-Endspurt als letzter "Erklärerin" gewann Gruppe 2 mit sage und schreibe drei Karten Vorsprung, also ein wahrlich knappes Ergebnis.
Dann begann Phase Zwei des Abends, in der es noch höher her gehen sollte. Solo kam auf den Tisch!
Im Grunde genommen ein Spiel wie "Mau-Mau" oder "Uno". Zu den Aktionskarten wie, zwei ziehen, vier ziehen und aussetzen gibt es noch den Richtungswechsel, den Kartentausch aller Mitspielenden in Spielrichtung und den Kartentausch eines Einzelnen mit einem ausgesuchten anderen Mitspieler, ausgesucht wird natürlich wer die wenigsten Karten auf der Hand hat. Dazu kommt dann noch die Möglichkeit eine identische Karte spontan ablegen zu können, auch wenn man eigentlich nicht an der Reihe ist. Und dann geht das Spiel an dieser Stelle weiter. Ihr ahnt es sicher schon, es geht hoch her, da sich ständig alles ändert.
Tja, und die Krönung sind die verschärften Regeln, die sich von Runde zu Runde gesteigert haben. Gesteigert in dem Sinne, dass immer eine Regel hinzugekommen ist, zum Schluss also alle aktiv waren:
  • wer nicht weiß, dass er dran ist, zieht eine Strafkarte
  • wer eine Frage stellt muss eine Karte ziehen, egal welche Frage - auch wenn sie nichts mit dem Spiel an sich zu tun hat
  • wer vorsagt, auch die kleinste Andeutung oder Geste, die bemerkt wird
  • wer flucht, in welcher Form auch immer
Das Ganze führte teilweise dazu, dass in Sätzen mit Satzzeichen gesprochen wurde, um auch ganz klar zu stellen, dass man keine Frage in den Raum geworfen hatte, sondern nur eine Feststellung.
Wir hatten auf jeden Fall reichlich Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Spieleabend am 01. Oktober.
Mitspieler/innen sind jederzeit herzlich willkommen!

Montag, 23. August 2010

Pillekuchenwanderung in Gruiten - 22.August

Trotz aller Unkenrufe bzgl. des Wetters machten wir sechs Hofhäusler/innen uns am Nachmittag gemeinsam auf den Weg nach Gruiten. Start- und Zielpunkt: die Gaststätte "Im kühlen Grund" - und natürlich die Spezialität des Hauses: Pillekuchen!



Gemeinsam mit Waltraud und Hanno, unseren herzlich willkommenen "externen" Mitwanderern, ging es los Richtung Winkelsmühle. Immer begleitet durch das Flüßchen Düssel zu unserer rechten Seite entdeckten wir am Wegesrand zahlreiche unterschiedliche Pilze. Kein Wunder, bei dem schwül-warmen Wetter haben sie einfach wunderbare Bedingungen sich zu entfalten. Leider war kein Pilzkundiger unter uns; aber man kann sie ja auch einfach sehend genießen!














Nach einer kurzen Rast an der Winkelsmühle ging es dann zurück zum Kühlen Grund.












Bis auf Dietbert, den der Speckpfannekuchen zu sehr lockte, stürzten sich alle in die Pillekuchen - entweder mit Salat oder mit "Flönz" (Blutwurst). Hierbei entdeckten wir dann auch noch den/das letzten Pilz/s des Tages.












Krönender Abschluss eines wunderbaren Nachmittages war dann noch der Besuch der Eisdiele "Eisshow" in Gruiten! Kühles Eis im leichten Nieselregen, unter der Überdachung des Gruitener Buchladens. Mmmmhhhh, lecker!!!
Wer mehr über das nette kleine Dörfchen Gruiten erfahren möchte: "Historisches Dorf Gruiten"

Montag, 16. August 2010

Gartentag im Hofhaus - 14. August

Was hatten wir doch für ein Glück mit dem Wetter!
Die Sonne lachte mit uns um die Wette, und bescherte uns einen wunderbaren gemeinsamen Arbeitstag im Garten.


Neben 9 "erwachsenen" Hofhäusler/innen tummelten sich auch Julian












und Gastkind Till


in den Beeten rundum, während Conni im Gemeinschaftsraum alle Stühle einer Generalüberholung unterzog.
Vor allen Dingen die Beete hinter dem Haus und der Müllplatz bedurften der Pflege und füllten so einen Grünbehälter nach dem anderen.







Nach drei Stunden harter Arbeit gab es dann zur Belohnung wie versprochen Kaffee und Kuchen!

Zu guter Letzt wurde dann noch spontan ein gemeinsamer Filmabend im Gemeinschaftsraum verabredet.
Und es gab: Salami Aleikum